Wartezeiten

Wenn Menschen nach psychotherapeutischer Begleitung suchen, unabhängig ob auf Rat eines Arztes oder auf eigenen Wunsch, ist häufig der Auslöser in einer aktuellen, konkreten Krankheits-, Krisen- oder Konfliktsituation zu finden, auch wenn die Problematik nicht selten bereits eine längere Vorgeschichte hat.

Daher ist der Wunsch nach einem schnellen Beginn aus meiner Sicht sehr nachvollziehbar und ein Warten über mehrere Wochen und Monaten eigentlich nicht zumutbar. Deshalb habe ich mich entschieden, keine Warteliste zu führen und biete Ihnen nach Möglichkeit kurzfristig einen Therapieplatz an. Ich bemühe mich, mit Ihnen beim telefonischen Erstkontakt einen Termin für ein Erstgespräch möglichst innerhalb von  2-4 Wochen zu finden.

Wenn ein Erstgespräch erst innerhalb von 4 -8 Wochen realisierbar erscheint, notiere ich Ihre Kontaktdaten und biete Ihnen dann telefonisch oder per mail den nächsten freien Termin an. Wenn ich zu den Zeiten, zu denen Sie kommen können, absehbar keine Termine anbieten kann, bespreche ich das mit Ihnen direkt im telefonischen Erstkontakt und nenne Ihnen auf Wunsch Adressen zur Therapieplatzvermittlung.

Wenn sich im Erstgespräch bzw. im Rahmen der ersten 5 probatorischen Sitzungen herausstellt, dass eine Psychotherapie sinnvoll und notwendig ist und Sie sich für mich als Ihre Psychotherapeutin entscheiden, kann die Psychotherapie ohne weitere Wartezeit fortgesetzt werden.

Dieses Vorgehen führt allerdings auch dazu, dass ich regelmäßige wöchentliche Termine vor allem zu Therapiebeginn nicht verlässlich zusagen kann und Sie um Flexibilität bitten muss.

Comments are closed.